PROJEKTE VOR GRÜNDUNG VON SOLITAIRE FACTORY (AUSWAHL)

HABENT SUA FATA oder Keine Strafe ohne Gesetz

Installation, Performance, Super-8-Film, Buchedition

(in Zusammenarbeit mit Uta Thieme)

Stünzer Park, Galerie am Feld

Leipzig, 1989

Warten auf Godot

Super-8-Film (unvollendet) mit Kerstin Heldt, Ralf Born, Peter Busse, Frank Sauer, Heiko Busse, Katrin Faber

Leipzig, 1989

in tyrannos

2. Leipziger Sommeratelier - Freiluftgalerie Leipzig

Juni bis September 1989, Beteiligung

Diese Installation war die erste größere gemeinsame Arbeit von Carsten Busse und Thomas Wauer. Thema war der 200. Jahrestag der Französischen Revolution.

Im Frühsommer 1989 ahnte noch niemand, dass es das letzte Jahr der DDR sein würde. Der Exodus über Ungarn hatte noch nicht begonnen. Gleichwohl war das gesamte gesellschaftliche Leben, insbesondere in der Kunst- und Kulturszene, von Diskussionen um die Perestroika in der UdSSR geprägt. Da die Möglichkeiten, sich in der Öffentlichkeit zu politischen Themen frei zu äußern, begrenzt waren, war es eine Zeit der Metaphern. Der Jahrestag der Französischen Revolution kam da gerade recht. Ohne Absprache bezogen sich mehrere Arbeiten der Ausstellung auf dieses Thema. Die Ereignisse dieser Revolution wurden in den Kontext der marxistisch-leninistischen Revolutionstheorie gestellt. Zur Frage nach der Berechtigung postrevolutionären Terrors, der Folgerichtigkeit der Entstehung des Stalinismus aus den Auseinanderstzungen zwischen Revolution und Konterrevolution in Russland, die nahtlose Übernahme sowjetischer Strukturen durch die Machthaber des gesamten Ostblocks, - zu all diesen Fragen gab es heftige Diskussionen.

"in tyrannos" thematisierte die Opfer, die eine Revolution zu ihrem Ausbruch und ihrem Sieg benötigt und Opfer, welche die neue Macht zu ihrer Selbsterhaltung produziert und damit den Status quo mit anderen Mitteln wiederherstellt.

Gemeinschaftsarbeiten mit Anita Kriebel

Metropolis

Künstlerbuch "Metropolis" (Beteiligung)

05.-30.09.2017

Mulhouse, Bibliothèque municipale

Horizonte 2050

15.08.2017

Tapetenwerk Leipzig

Teilnahme mit dem solitaire-factory-Video "Wiedergutmachung durch Arbeit" (2000)

OSRTALE - Biennale für zeitgenössische Kunst 

Beteiligung mit NSK Lipsk mit einem dokumentarischen Teil zum Thema Geschichte der Neuen Slowenischen Kunst vom Künstlerkollektiv zum Staat in der Zeit sowie einem künstlerischen Bereich mit dem Titel "Was ist Neue Sorbische Kunst?"

Dresden

28.7. - 1.10.2017

Apologies, doubts, debates

Mehrmediavortrag zum NSK Pavillion Biennale Venedig; Diskussionsveranstaltung zum IRWIN-Statement "Apology for the Modernity" und zur aktuellen Verfasstheit des NSK State in Time

Salon Similde

29.6.2017

Opus Aquanett

Ausstellungsbeteiligung Hafen Magdeburg 

10.6. - 9.7.2017

SIMULACRI

Ausstellungsbeteiligung

Kunsthalle Faust, Hannover

30.4. - 28.5.2017

Warschauer Punk Pakt

Gestaltung der dokumentarischen Ausstellung über die Geschichte des Punk in Osteuropa bis zum Fall des eisernen Vorhangs. Eine Koproduktion von naTo und ZONIC.

Galerie KUB, Leipzig

ab 28.4.2017

metropolis

Constellation Studios

Lincoln-NE, USA

21.10. - 24.12. 2016

multipolar

Galerie Bipolar

Haferkornstr. 15, 04129 Leipzig

24.9 - 18.10. 2016

miniatur

achzehnte 24-Stunden-Ausstellung

Raum 38, Prießnitzstr. 38, Leipzig

10.9. - 11-9- 2016